TEL: 030 44 55 699 | MO-FR 11:00 - 19:30 UHR | SA 11:00 - 18:00 UHR | Gratislieferungen deutschlandweit ab 50 Euro | Kostenlose Proben zu jeder Bestellung

Papier d'Armenie Annee

PapierDArmenie

Als Armenisches Papier (Papier d’Arménie) bezeichnet man mit Benzoe, dem Harz von Storaxbäumen, getränktes Papier, dessen Rauch nach Weihrauch riecht. Dem Rauch wird antiseptische, geruchsneutralisierende, luftreinigende und Enthusiasmus fördernde Wirkung nachgesagt. Zum Gebrauch lässt man ein Stück des Papiers verglimmen.

Seit über 120 Jahren wird armenisches Papier in derselben Fabrik in der Peripherie von Paris hergestellt. Riviers Nachfahrin, Mireille Schvartz, produziert in vierter Generation mit zehn Mitarbeitern zwei Millionen duftende Papierbüchlein pro Jahr. Auch wenn der Herstellungsprozess der Büchlein zum Teil automatisiert ist, hat sich an der Produktion nichts Grundlegendes geändert. Im Keller mazerieren  in Tanks drei Monate lang Benzoe, Vanille und andere Zutaten, die ein streng gehütetes Firmengeheimnis sind. Um den Duft besser aufzunehmen, wird das saugfähige Papier in Salzlake getaucht, getrocknet und gepresst, bevor es ins Duftbad kommt. Danach wird es im Ofen getrocknet, wieder gepresst und zwei Monate gelagert, bis es geschnitten, perforiert und zu einem Büchlein geheftet wird. Das Aussehen des Umschlags wurde seit Jahrzehnten nicht verändert.

Zur Produktauswahl: https://www.tiare.de/collections/all/papier-darmenie